Die Polnische Historische Mission
am MPI für Geschichte



Home

Aufgaben

Chronik

Arbeitsprogramm 2007

Polnische Gäste und Stipendiaten des MPIG und der PHM 2001-2007

Forschungsprojekt "Kirchenreform in Mittel- und Osteuropa um die Wende des 14./15. Jh."

Die Reihe "Prussia Sacra"

Wichtige in Polen herausgegebene historische und archäologische Zeitschriften

Historische Institute, Archive, Bibliotheken, Museen sowie historische Vereine und Gesellschaften in Polen

Ausgewählte polnische Internetseiten und historische Portale



Impressum


Die Polnische Historische Mission

am Max-Planck-Institut für Geschichte
in Göttingen


Foto des Hauses HFW12



Die Polnische Historische Mission ist eine Forschungsstelle, die am Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen gegründet wurde. Ihr Ziel ist es, die internationale Zusammenarbeit zwischen polnischen und deutschen Historikern, aber auch mit Wissenschaftlern aus anderen Ländern zu fördern. Die Mission wurde am 1. August 2001 unter Beteiligung der Historiker der Nikolaus-Kopernikus-Universität in Toruń ins Leben gerufen. Die Eröffnung der Mission fand am 21. Februar 2002 statt.

Sie verdankt ihre Existenz entscheidend der Gerda Henkel Stiftung (Düsseldorf), die – im Sinne einer Anschubfinanzierung – den Aufenthalt eines Wissenschaftlers in Göttingen für drei Jahre ermöglicht. Vom 1. August 2004 wird die Mission finanziert vom Staatlichen Komitee für Wissenschaftliche Forschung (Warschau) und der Nikolaus-Kopernikus-Universität. Leiter der Mission ist derzeit Dr. Leszek Zygner von der Universität Toruń.


© MPI für Geschichte, Göttingen, 25-jun-2007