OTTO GERHARD OEXLE

 

 

 

 

Forschungsthemen

Schriftenverzeichnis

Vita

 

Geboren am 28. August 1939 in Singen a.H. (Baden-Württemberg)

1958-1965 Studium der Geschichte und Romanistik an den Universitäten Freiburg i.B., Poitiers (Frankreich) und Köln

1965   Promotion zum Dr. phil. an der Universität Freiburg i.B.

1965   Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Münster/Westfalen

1973   Habilitation an der Universität Münster/Westfalen

1975   Wissenschaftlicher Rat und Professor an der Universität Münster

1975   Gastprofessor an der Universität Tel Aviv (Israel)

1980   Professor (C 4) an der Universität Hannover

1987   Direktor und Wissenschaftliches Mitglied am Max-Planck-Institut für Geschichte (bis 2004) und Honorarprofessor für Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Göttingen

 

Arbeitsgebiete

Sozialgeschichte des Mittelalters mit Veröffentlichungen über Memoria, Adel, Mönchtum, Deutungen der Ständegesellschaft, Armut, Friede und vor allem über Denkformen, soziale Praxis und Institutionen von sozialen Gruppen in der Gesellschaft

Geschichte der Geschichtswissenschaft und der Kulturwissenschaften im 19. und 20. Jahrhundert

Theorie der historischen Erkenntnis

 

Wissenschaftsorganisatorische Tätigkeiten

1973-1985 Mitglied des Sonderforschungsbereichs 7 'Mittelalterforschung' in Münster/Westfalen

1984-1992 Fachgutachter der Deutschen Forschungsgemeinschaft

1988-1996 Mitglied des Vorstands des Verbandes der Historiker

und Historikerinnen Deutschlands
Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat u.a.

des Deutschen Historischen Instituts Paris (1984-1998)

des Deutschen Historischen Instituts Rom (1988-2002)

des MPI für europäische Rechtsgeschichte, Frankfurt/M. (1988-1997)

des Archivs der Max-Planck-Gesellschaft, Berlin (1990-2006)

der Mission Historique Française en Allemagne (seit 1988)

der Maison des Sciences de l'Homme, Paris (seit 2003)

des Kulturwissenschaftlichen Instituts der Universität Luzern (seit 2003)

1980-2004 Arbeitskreis für moderne Sozialgeschichte (Heidelberg)

1987-2004 Vereinigung für Verfassungsgeschichte

1988-1998 Arbeitskreis für Mediävistik der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel

1989   Konstanzer Arbeitskreis für mittelalterliche Geschichte

1999-2005 Zentraldirektion der Monumenta Germaniae Historica (München)

 

Wissenschaftliche Ehrungen

1985   Ordentliches Mitglied der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft (seit 1989 Korrespondierendes Mitglied)

1990   Ordentliches Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

1996   Corresponding Fellow der Royal Historical Society (London)

1998   Mitglied der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (München)

1999   Ehrenmitglied der Russian Association of Medievalists and Early Modern Historians (Moskau)

2001   Doctor honoris causa der Universität Paris I Panthéon/Sorbonne

2003   Doctor honoris causa der Nikolaus-Kopernikus-Universität Toruñ (Polen)