Band 133

Oexle, Otto Gerhard / Paravicini, Werner (Hg.): 
Nobilitas. Funktion und Repräsentation des Adels in Alteuropa. 
1997. 464 Seiten und 24 Tafeln mit teilw. farbigen Abbildungen. ISBN 3-525-35448-7

Zu den Pfeilern der Macht des Adels gehörten die Herrschaft über Land und Leute, die Teilhabe an der königlichen Macht und die Verfügung über die Positionen der Kirche. Der typische Adelige war bewaffnet, sprach Recht, übte hohe Ämter aus; es gab eine spezifisch adelige Lebensweise und Kultur. 

In diesem Band geht es um die Entstehung und Funktion, um das Verhalten und die Legitimation des Adels im Reich (einschließlich Norditalien und Schweiz) und in Frankreich vom Frühmittelalter bis in die Frühe Neuzeit. Indem der Adel auch anhand von Dichtung, Repräsentationsformen und Bildern untersucht wird, werden jene Individuen und Gruppen sichtbar, die in verschiedenen gesellschaftlichen und politischen Konstellationen Adelsqualität für sich in Anspruch nahmen. Das Ziel der Beiträge ist die Beschreibung und Interpretation der adeligen Seins- und Sichtweise, der adeligen "Welt".


© Max-Planck-Institut für Geschichte, Göttingen