Band 128

Bünz, Enno: 
Stift Haug in Würzburg. Geschichte eines fränkischen Kollegiatstiftes im Mittelalter. (Studien zur Germania Sacra 20). 
1998. 1103 Seiten in zwei Teilbänden mit 4 Karten und 4 Abbildungen. ISBN 3-525-35444-4

Die Erforschung der weltlichen Kollegiatstifte des Mittelalters findet seit einiger Zeit zunehmendes Interesse in der Mediävistik. Enno Bünz behandelt die Geschichte des Würzburger Kollegiatstiftes St. Johannes in Haug von den Anfängen im 10. Jahrhundert bis ins 15. Jahrhundert. Gegründet von dem einflußreichen Würzburger Bischof Heinrich I. und ausgestattet mit umfangreichem Besitz in Mainfranken, wurde es zu einem der größten und bedeutendsten Stifte des Bistum Würzburg. Erstmals wird in diesem Buch die Geschichte des Stiftes Haug umfassend dargestellt. Es geht um das Aussehen des Stiftsbereichs, um seine Gründung und Ausstattung, seine Beziehungen zu anderen geistlichen Gemeinschaften, zum Kaiser, zum Papst und zur Stadt, um die wirtschaftliche Situation und um sein geistliches und weltliches Leben. In Kurzbiographien von etwa 500 Geistlichen, die im Mittelalter dem Stift angehörten, werden die kirchlichen und weltlichen Verflechtungen des Stifts und seiner Kleriker deutlich.


© Max-Planck-Institut für Geschichte, Göttingen